Ausgabe 3/2021 ·

E-Logbuch mit neuen Funktionen

Arzt sitzt am Schreibtisch vor seinem Computer.
Mit neuen Funktionen soll das E-Logbuch nutzerfreundlicher werden. ©bnenin - stock.adobe.com

Auf dem Deutschen Ärztetag 2018 wurde beschlossen, die ärztliche Weiterbildung mit Hilfe eines elektronischen Logbuchs zu dokumentieren. Seit März 2021 wird es von rund 9.000 Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung und in zehn Landesärztekammern genutzt. In diesem Jahr hat der Deutsche Ärztetag entschieden, das e-Logbuch inhaltlich und technisch weiter auszubauen.

So soll bei der Bundesärztekammer (BÄK) künftig ein Support eingerichtet werden, der die Nutzer bei Fragen telefonisch oder per E-Mail berät. Überdies haben die Weiterbildungsassistenten bald die Möglichkeit, eine Selbsteinschätzung der von ihnen erworbenen Kompetenzen einzufügen. Diese kann der Weiterbildungsbefugte dann in seine Beurteilung einbeziehen. Zudem soll eine Funktion eingerichtet werden, die die Unterschiede zwischen den Weiterbildungsordnungen der Landesärztekammern abbildet. Eine Übersicht soll den Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung die Suche nach Weiterbildungsbefugten erleichtern.

App-Anbindung geplant

Eine technische Neuerung ist die geplante Schnittstelle zur Anbindung von Apps. Diese soll den Import von auf der App gesammelten Daten in das e-Logbuch ermöglichen. Die Funktion kann z.B. bei der Dokumentation chirurgischer Eingriffe genutzt werden. Darüber hinaus soll die Nutzbarkeit des Logbuchs evaluiert werden, um den Anwendungskomfort zu verbessern.

Alle Informationen zu den geplanten neuen Funktionen des elektronischen Logbuchs finden Sie hier:
Sachstandsbericht als PDF

Ansprechpartnerin

Dr. Kerstin Zeise

Landesvorsitzende Berlin


Kaiserdamm 26
14057 Berlin

(0 30) 3 22 22 60

(0 30) 30 30 87 75

E-Mail senden

Autorin

Julia Bathelt


Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.

Chausseestr. 119
10115 Berlin

E-Mail senden

Der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.

Der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V. vertritt die ideellen und wirtschaftlichen Interessen der HNO-Ärztinnen und -Ärzte in Praxis und Klinik. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen die fachliche Beratung von ärztlichen Organisationen, wie Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen sowie von Politik und anderen öffentlichen Einrichtungen. Der Verband unterstützt seine Mitglieder bei allen beruflichen Belangen und fördert mit der Organisation eigener Fortbildungsveranstaltungen den Wissenserwerb seiner Mitglieder.

Weitere Artikel dieser Ausgabe