HNO-Webinare: Aktuelle Informationen aus Praxis und Forschung

Junge Ärztin sitzt an einem Laptop.
Informativ und bequem zugleich: Die HNO-Webinare ©Suteren Studio - stock.adobe.com

Noch vor der Sommerpause bietet der HNO-Berufsverband drei interessante Webinare zu aktuellen Therapiemöglichkeiten in der HNO-Heilkunde an. Weiterbildungsassistentinnen und -assistenten haben die Möglichkeit, dem Berufsverband beitragsfrei beizutreten und das Fortbildungsangebot kostenfrei zu nutzen.

Am 10. Juni findet ein Online-Symposium mit dem Titel „Schwere chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen – Wirtschaftlichkeit und Evidenz der neuen Biologikatherapien“. Am 24. Juni referiert PD Dr. Christoph Klingmann aus Gräfelfing zum Thema „Druckgefühl und Knackgeräusche im Ohr – Differentialdiagnose von Tubenbelüftungsstörung bis Gaumensegeltremor“.  Die „Osteopathische Medizin in der HNO“ steht beim Webinar am 8. Juli im Mittelpunkt.

Die HNO-Webinare findenimmer donnerstags um 19.30 Uhr statt.Für die Veranstaltungen wurden Fortbildungspunkte beantragt, die bei vollständiger Teilnahme vergeben werden. Die Einladung erfolgt jeweils in der Woche vor der Veranstaltung.

Weitere Informationen unter: https://www.hno-aerzte.de/termine/ueberblick/

Ansprechpartnerin

Dr. Kerstin Zeise

Landesvorsitzende Berlin


Kaiserdamm 26
14057 Berlin

(0 30) 3 22 22 60

(0 30) 30 30 87 75

E-Mail senden

Autorin

Julia Bathelt


Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.

Chausseestr. 119
10115 Berlin

E-Mail senden

Der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.

Der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V. vertritt die ideellen und wirtschaftlichen Interessen der HNO-Ärztinnen und -Ärzte in Praxis und Klinik. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen die fachliche Beratung von ärztlichen Organisationen, wie Ärztekammern und Kassenärztlichen Vereinigungen sowie von Politik und anderen öffentlichen Einrichtungen. Der Verband unterstützt seine Mitglieder bei allen beruflichen Belangen und fördert mit der Organisation eigener Fortbildungsveranstaltungen den Wissenserwerb seiner Mitglieder.

Weitere Artikel dieser Ausgabe