Datenschutz beim Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e. V.

Datenschutz ist Vertrauenssache und Ihr Vertrauen ist uns wichtig. Die Datenverarbeitung des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte e. V., vertreten durch das vertretungsberechtigte Präsidium (Dr. Dirk Heinrich, Präsident, Stefan Drumm, Vizepräsident, Dr. Kerstin Zeise, Vizepräsidentin) (nachfolgend auch „wir“ oder „uns“) als verantwortliche Person im Sinne von Art. 4 Nr. 7 DSGVO beruht selbstverständlich auf den gesetzlichen Bestimmungen.

Ihre Information

Diese Datennutzungshinweise informieren Besucher und Personen, die Verträge mit uns schließen über die Datenerhebung, Verarbeitung und Nutzung bei Besuch, Registrierung und Vertragsabschluss sowie über Widerspruchs- Widerrufs- und sonstige Rechte, die Ihnen als von der Datenerhebung und Nutzung betroffene Person zustehen.

Nachstehende verlinkte Überschriften sollen Ihnen den Zugang zur gewünschten Information erleichtern.

Cookie-Einstellungen öffnen


1. Was sind personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Für die Identifizierbarkeit ist nicht unbedingt eine Namensangabe erforderlich. Es reicht auch eine indirekte Identifizierbarkeit aus, z.B. mittels Zuordnung zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen. Es geht also um Ihre Identität. Hierunter fallen beispielsweise Ihr Name, aber auch Ihre Telefonnummer, Ihre Anschrift, sowie andere Daten, die Sie uns mitteilen.

Viele rechtliche Grundlagen für unsere Datenverarbeitung finden sich in der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), deren Text und die zugehörigen Erwägungsgründe die Sie z.B. hier finden können. In den nachfolgenden Hinweisen verweisen wir auf entsprechende Vorschriften als jeweilige Rechtsgrundlage unserer Verarbeitung.

2. Datennutzung zur Vertragsabwicklung und internen Organisation

  • Vertragsanbahnung und Abwicklung
    Wenn Sie bei uns eine Anfrage tätigen oder einen Vertrag mit uns schließen, benötigen und verarbeiten wir bestimmte Daten, wie die Angaben zum beabsichtigten oder bereits erfolgten Vertragsschluss (z.B. Vertragsanbahnung der Mitgliedschaft oder Schalten von Anzeigen), Ihre Adresse, E-Mail-Adresse und Zahlungsabwicklungsdaten für die vorvertragliche Prüfung, Vertragsabwicklung (siehe als Grundlage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO). Im Rahmen der Bestell- und Zahlungsabwicklung erhalten die hiermit von uns eingesetzten Dienstleister (z.B. Logistikunternehmen/Post, Banken) die jeweils notwendigen Daten zu Ihrer Person. Ohne entsprechende zutreffende Angaben können wir Bestellungen nicht annehmen oder Ihnen bestimmte Zahlungsoptionen nicht bieten.

    Zudem verpflichtet uns das Handels- und Steuerrecht, Daten aus den abgeschlossenen Geschäften für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen zur archivieren. Rechtsgrundlage für die entsprechenden Datennutzungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.
     
  • Verarbeitung in der Verbandsorganisation
    Eine Nutzung erfolgt ferner zur Rechtsverteidigung und Verfolgung von Ansprüchen in Wahrung unserer rechtlichen Interessen (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO), im Rahmen rechtlicher Verpflichtungen (etwa Belege für Finanzbehörden) auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und im Rahmen unserer Interessen an einer gesetzeskonformen und effizienten Durchführung der verbandsinternen Organisation (auch durch Überlassung an zur Berufsverschwiegenheit verpflichtete Personen, wie Steuerberater oder Rechtsanwälte; Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) bzw. durch Überlassung an organisatorisch eingeschaltete Dienstleister, die wir vertraglich nach Art. 28 DSGVO auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Grundlagen verpflichtet haben. Im Rahmen unserer Organisation verarbeiten wir Ihre Daten in unseren IT-Systemen und übermitteln, soweit notwendig, Daten von Vertragspartnern, Interessenten, Lieferanten und Personal entsprechend gesetzlicher Pflichten an Behörden, wie Finanzverwaltungen und an Berater (Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer) entsprechend unserer Interessen an einer rechtskonformen und wirtschaftlichen Verbandsführung. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c und f DSGVO.

    In diesem Zusammenhang analysieren wir zur Verbandssteuerung und zur Marktanalyse Daten zu sämtlichen Geschäftsvorgängen. Soweit sich aus dem konkreten Zweck keine Notwendigkeit ergibt, werden die Daten weitgehend anonymisiert oder zumindest pseudonym ausgewertet und allenfalls losgelöst von Personen zusammengefasst Dritten zugänglich gemacht. Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. c und f DSGVO.
     
  • Ausgelagerte IT und Hosting
    Wir nehmen IT- Software- und Hostingleistungen von Dienstleistern im Rahmen der Erbringung von Services und der Erfüllung Ihrer Anliegen und unserer vertraglichen Verpflichtungen auf der Basis unserer Interessen an effizienter und sicherer Unternehmens- und Vertragsausführung in Anspruch. Dabei werden Ihre Daten zu Ihren Interessen, Anliegen, Bestellungen und Besuchen bzw. Wahrnehmungen unserer Leistungsangebote auch mit Hilfe der Leistungen dieser Dienstleister verarbeitet.

    Soweit gesetzlich gefordert und nicht ohnehin über Regelungen zur Berufsverschwiegenheit abgesichert, haben wir in Auftragsverarbeitungsfällen unseren Zugriff und die sichere sowie vertrauliche Behandlung Ihrer Daten vertraglich abgesichert.

    Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO ggf. in Verbindung mit Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).
3. Mitgliedsanträge

Wenn Sie sich z.B. über unser online bereitgehaltenes Formular als Mitglied registrieren, werden die nachfolgend aufgeführten Daten gespeichert und für die Mitgliedsverwaltung, den Einzug und ggf. Erstattungen von Mitgliedbeiträgen und die Erbringung von Leistungen an Mitglieder bis zum Fortfall des Zwecks (in der Regel Beendigung der Mitgliedschaft zzgl. einer Verjährungsfrist von drei Jahren) genutzt. Ihr Geburtsdatum nutzen wir in diesem Zusammenhang zu Identifikationszwecken sowie ggf. für einen Geburtstagsgruß. Die Angaben zur beruflichen Situation, Qualifikation und Weiterbildungsberechtigung nutzen wir zur Bestimmung und Verfolgung der Interessen unserer Mitglieder im Rahmen des Verbandszwecks sowie für statistische Erhebungen zur Mitgliederstruktur.

  • Beitrittserklärung
  • ggf. Anrede
  • ggf. akademische Grade
  • Vorname
  • Name
  • Meldeadresse
  • Anschrift des Arbeitgebers/Praxisanschrift
  • Geburtstag
  • EFN-Nr.
  • Daten zur beruflichen Qualifikation (Zusatzausbildung, Facharztausbildung…)
  • Daten zur beruflichen Situation (Angestelltenverhältnis, Anzahl beruflicher Partner…)
  • Angaben zur Einzugsermächtigung

Rechtsgrundlage für die Durchführung von Datenverarbeitungen für vertragliche Zwecke bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nur statt, wenn dies für die Durchführung des Vertrages mit Ihnen erforderlich ist, die Weitergabe auf Basis einer Interessenabwägung i.S.d. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zulässig ist, wir rechtlich zu der Weitergabe verpflichtet sind oder Sie insoweit eine Einwilligung erteilt haben.

Nach dem Absenden des Formulars prüfen wir zunächst, ob die Absendung vom Account-Inhaber der angegebenen E-Mail stammt, indem wir das sog. Double-Opt-In (DOI) Verfahren nutzen. Sie erhalten in diesem Rahmen eine E-Mail, die Sie erneut bestätigen müssen. Zur Zeit ist der Online-Weg aus satzungsrechtlichen Gründen nur als Ausfüllhilfe ausgestaltet, so dass Sie den Antrag noch ausdrucken und per Post übermitteln müssen. Sobald es uns möglich ist, werden wir eine direkte Antragstellung auf elektronischem Weg verfügbar machen. Dennoch können die online eingegebenen Daten zur effizienten Verarbeitung zu den o.g. Zwecken bereits genutzt werden.

4. Datenspeicherung, Mitgliederbereich

Sie können sich bei uns für den Zugang zum geschützten Mitgliederbereich gesondert registrieren (E-Mail-Adresse und Passwort). Mit der Registrierung erhalten Sie unter anderem Zugang zu Informationen im Mitgliedbereich.

Ihre E-Mail-Adresse nutzen wir neben der Autorisierung auch für Mitteilungen zu wichtigen Änderungen im Zusammenhang mit der Registrierung. Ihre Berechtigung ermitteln wir über einen Abgleich mit unserer Mitgliederdatenbank.

Wenn Sie Ihren Zugang wieder schließen möchten, wenden Sie sich hierzu an die Mitgliederverwaltung des Verbandes.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten auch bei einer Schließung des Zugangs weiter bei uns gespeichert und zu den angegebenen Zwecken genutzt werden.

Wenn Sie sich im Mitgliederbereich registriert haben, werden bei unserem Dienstleister die folgenden Daten zum Zweck der Identifikation beim Login sowie des nach Landesgruppen bzw. des Mitgliedsstatutes unterteilten Informationsangebots gespeichert:

  • User-ID
  • E-Mail-Adresse
  • Vorname
  • Name
  • Bundesland
  • Mitgliedsstatus
  • Zeitpunkt letzter Änderung der Daten in der Datenbank des Verbands
  • Passwort (verschlüsselt)

Änderungen in der Mitgliederdatenbank werden täglich auf den Server unseres Dienstleisters überspielt und abgeglichen, um die Berechtigungen aktuell zu halten.

Gelöschte Datensätze werden als gelöscht markiert und nach 60 Tagen endgültig vom Server gelöscht.

5. Nutzung des Marktplatzes

Es besteht die Möglichkeit, unseren Marktplatz z.B. zur Schaltung von Anzeigen zu nutzen.

Wenn Sie eine Anzeige über unsere Formulare schalten, werden von uns neben den von Ihnen angegebenen Daten zu den von Ihnen angebotenen Waren bzw. Stellen und Vertretungen (ggf. inklusive Gehaltsvorstellungen, Qualifikationen und Erfahrungen) bzw. Praxisübernahmen, ggf. Kontaktdaten (optional) sowie Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer gespeichert und öffentlich unbeschränkt zugänglich gemacht. Prüfen Sie daher, welche personenbezogenen Daten Sie hier öffentlich machen möchten.

Nach dem Absenden des Formulars prüfen wir, ob die Absendung vom Account-Inhaber der angegebenen E-Mail stammt, indem wir das sog. Double-Opt-In (DOI) Verfahren nutzen. Sie erhalten eine E-Mail, die Sie erneut bestätigen müssen. Die Anzeigen werden durch den Verband freigeschaltet und sind sodann für 90 bzw. 365 Tage (Praxisabgabe) öffentlich sichtbar.

Aus der internen Datenbank werden die Daten nach dem Auslaufen der Anzeige im Rahmen regelmäßiger Aktionen als gelöscht markiert mit der Folge, dass eine endgültige Löschung regelmäßig spätestens drei Jahre und drei Monate nach Auslaufen der Anzeige erfolgt.

Als Interessent können Sie zu den Anzeigen (ausgenommen sind Stellenanzeigen) ein Formular aufrufen und darüber direkt eine Nachricht an den Ersteller der Anzeige senden. Die E-Mail-Adresse des Erstellers wird dabei nicht öffentlich einsehbar. Die Zustellung der Nachricht erfolgt nach Verifizierung der E-Mail-Adresse per Double-Opt-In-Verfahren per E-Mail. Die für die Abwicklung nötigen Daten werden nach 60 Tagen gelöscht.

Bei Stellenanzeigen wird kein Formular zur Kontaktaufnahme bereitgestellt. Vielmehr wird in der Stellenanzeige selbst die E-Mail-Adresse des Ausschreibenden angegeben und ein Mail-To-Link zur Verfügung gestellt, über den Sie als Interessent direkten Kontakt aufnehmen können.

Wenn Sie selbst ein Stellengesuch über unser Formular aufgeben, werden die von Ihnen angegebenen Daten gespeichert und soweit vorgesehen öffentlich zugänglich gemacht.

6. Kontaktaufnahme

Nehmen Sie über unsere Kontaktmöglichkeiten (z.B. über E-Mail) Kontakt mit uns auf, speichern wir Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten sowie Ihr Anliegen. Die Daten werden verwendet, um Ihr Anliegen zu bearbeiten und mit Ihnen zu kommunizieren. Ihre E-Mail nutzen wir, um Ihnen per E-Mail antworten zu können (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit a und b DSGVO). Wenn wir für Sie persönlich etwas tun sollen, benötigen wir Ihren richtigen Namen. Bei sonstigen Fragen können Sie auch ein Pseudonym angeben. Hat sich Ihr Anliegen endgültig erledigt und bestehen keine sonstigen Aufbewahrungspflichten, werden die Daten wieder gelöscht.

7. Datennutzung zur Werbung

Wir sind daran interessiert, die Beziehung zu den Abnehmern unserer angebotenen Leistungen zu pflegen, sie für neue Produktgruppen und Leistungen von uns zu gewinnen, neue Abnehmer zu generieren, alte Teilnehmer zu reaktivieren und unseren Mitgliedern Informationen und Angebote zukommen zulassen. Zur Wahrnehmung dieser berechtigten Interessen verarbeiten wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (auch mit Hilfe von Dienstleistern) Ihre Daten, um Ihnen Informationen und personalisierte Angebote von uns mitzuteilen und unsere Informationen und Angebote zu verbessern. Wir können auch vorsehen ihre gesonderte Einwilligung außerhalb dieses Dokuments einzuholen und stützen in diesen Fällen unsere Datennutzung auf Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Unseren Zusendungen oder Mitteilungen können gelegentlich auch werbliche Inhalte von Kooperationspartnern beigefügt sein, die sich auf das gleiche Interesse stützen.

Folgende Datennutzungen nehmen wir auf Basis der vorgenannten gesetzlichen Grundlage vor, ohne Sie gesondert um Ihre Einwilligung zu bitten.

  • Postalische Werbung

Für unsere postalisch versandten Werbeschreiben zur Gewinnung neuer Mitglieder nutzen wir nach Abwägung Namens- und Postanschriftendaten und ggf. eine Berufs- °, Branchen- oder Geschäftsbezeichnung, die wir ggf. aus öffentlich zugänglichen Quellen erheben oder die uns entsprechend von Adressdienstleistern, regelmäßig für eine einmalige Nutzung, verfügbar gemacht werden. Um die Interessen der angeschriebenen Personen zu wahren, werden dabei an uns selbst keine Daten übermittelt. Im Rahmen des sogenannten Lettershop-Verfahrens, welches wir datenschutzrechtlich in gemeinsamer Verantwortung mit dem Adressdienstleister durchführen, stellen wir nur unser Werbeschreiben zur Verfügung. Sodann lässt der Adressdienstleister die Adressdaten potenzieller neuer Mitglieder auf unser Mitgliederwerbeschreiben zum Zwecke der Zustellung und ggf. einer Personalisierung (z.B. Ansprache) aufdrucken. Wir können also bei diesem Verfahren zu keinem Zeitpunkt die Daten der angeschriebenen Personen einsehen. Erst wenn diese Personen auf die Zusendung reagieren, erhalten wir durch die selbst gewählte Reaktion die Daten. Wenn Sie ein solches Schreiben erhalten, finden Sie dort auch die Angabe des Unternehmens, welches die Quelle der Adressdaten und der gemeinsam mit uns datenschutzrechtlich Verantwortliche für die Datennutzung zum Anschreiben ist, sowie Linkverweise, die zu weiteren Informationen hierzu führen. Selbstverständlich können Sie auch dieser werblichen Nutzung Ihrer Daten für Direktwerbung jederzeit uns gegenüber oder gegenüber der angegebenen Quelle Ihrer Daten, also der zusammen mit uns verantwortlichen Person, mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Übrigen stehen den betroffenen Personen natürlich alle Rechte zu, die wir in dieser Erklärung auch noch einmal unter „IV. Welche Rechte habe ich?“ aufgeführt haben. Da wir aufgrund des Lettershop-Verfahrens regelmäßig keine Daten von den betroffenen Personen haben, steht das im Werbeschreiben als Quelle der Daten angegebene, mit uns zusammen verantwortliche Unternehmen, nach der mit ihm getroffenen Vereinbarung als Anlaufstelle für Ihre Rechtswahrnehmung zur Verfügung. Ungeachtet der Einzelheiten der Vereinbarung kann der Empfänger eines solchen Werbeschreibens als betroffene Person seine gesetzlichen Rechte bei und gegenüber jedem einzelnen der Verantwortlichen geltend machen.

  • Werbung per E-Mail

Wir nutzen Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Postanschrift und - soweit wir diese zusätzlichen Angaben von Ihnen erhalten haben - Ihren Titel, akademischen Grad, Ihr Geburtsdatum und Ihre Berufs-, Branchen- oder Geschäftsbezeichnung zur Zusendung von Angeboten und Informationen zu unserer Unternehmung und unseren Leistungen und Produkten per Briefpost und E-Mail, wenn wir nach einer Auswertung wir nach einer Auswertung der unter II. Ziffer 2 angegebenen Daten erwarten, dass diese Informationen in Ihrem Interesse liegen.

  • Presseverteiler mit gesonderter Einwilligung

Wenn Sie sich gesondert zu unserem Presseverteiler angemeldet haben, werden Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen für die Ansprache sowie ggf. den Namen Ihre Redaktion für den Versand des Presseverteilers genutzt.

  • Assistentennewsletter mit gesonderter Einwilligung

Wenn Sie sich gesondert zu unserem Assistentennewsletter angemeldet haben, werden Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen für die Ansprache sowie ggf. den Namen Ihre Redaktion für den Versand des Assistentennewsletters genutzt.

8. Löschung und Sperrung

Die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt bis zur Erreichung der angegebenen Zwecke bzw. solange wir ein berechtigtes Interesse an der Speicherung haben.

Danach erfolgt eine Löschung, soweit keine anderweitigen Abreden mit ihnen getroffen wurden oder gesetzliche Archivierungspflichten (z.B. aufgrund Handels- oder Steuerrecht) bestehen. Bei einer gesetzlich veranlassten Archivierung werden die Daten für sonstige Zugriffe gesperrt. Diese Unterlagen werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen im Rahmen regelmäßiger Aktionen datenschutzgerecht gelöscht und vernichtet.

Wenn Sie in eine Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten eingewilligt haben, speichern und nutzen wir Ihre Daten auf unbestimmte Zeit bis zu einem Widerruf oder Wegfall des Zwecks zu dem Sie die Einwilligung erteilt haben. Danach erfolgt eine Archivierung d. Einwilligung u. Verarbeitungsdaten bis zur Verjährung (regelmäßig drei Jahre) für Rechtsverteidigungszwecke (Rechtsgrundlage Art. 17 Abs. 3 lit. e DSGVO).

1. Technische Informationen und Cookies

Sie können unsere Seite besuchen, ohne Eingaben zu Ihrer Person zu machen. Wenn Sie unsere Websites besuchen, auch wenn dies beispielsweise über einen Link in einem Newsletter oder einer Werbeanzeige geschieht, werden dennoch bestimmte Daten in sog. Logfiles erfasst und gespeichert. Erfasst werden – auch wenn der Besuch ggf. über Newsletterlinks oder Anzeigenlinks im Internet erfolgt – lediglich Zugriffsdaten ohne unmittelbaren Personenbezug wie z. B.

  • IP
  • Verzeichnisschutzbenutzer
  • Datum
  • Uhrzeit
  • aufgerufene Seiten
  • Protokolle
  • Statuscode
  • Datenmenge
  • Referer
  • User Agent
  • aufgerufener Hostname.

Die IP-Adressen werden dabei anonymisiert gespeichert. Hierzu wird die IP-Adresse so gekürzt, dass kein Rückschluss mehr auf eine Person möglich ist. IPv6-Adressen werden ebenfalls anonymisiert. Die anonymisierten IP-Adressen werden für 60 Tage aufbewahrt. Angaben zum verwendeten Verzeichnisschutzbenutzer werden nach einem Tag anonymisiert.

Ein Rückschluss auf Ihre Person ist uns aufgrund dieser Daten nicht möglich und eine Zusammenführung von vorstehenden Daten mit Daten Ihrer Person wird auch nicht ohne Ihre Einwilligung vorgenommen, es sei denn, es geht um die Verfolgung von Rechtsverletzungen und Angriffe auf unsere Systeme.

Die IP-Adresse wird durch unseren Hoster aus Datenschutzgründen anonymisiert gespeichert. Dazu werden die letzten drei Ziffern entfernt. Die anonymisierten IP-Adressen werden für 60 Tage aufbewahrt.  

Soweit wir die IP-Adresse weiterverarbeiten, versuchen wir mit einer Kürzung dafür Sorge zu tragen, dass hierdurch ein Rückbezug auf Ihre Person erschwert bzw. nahezu unmöglich gemacht wird.

Error-Logs, welche fehlerhafte Seitenaufrufe protokollieren, werden nach sieben Tagen gelöscht. Diese beinhalten neben den Fehlermeldungen die zugreifende IP-Adresse und je nach Fehler die aufgerufene Webseite.

Zugriffe über FTP werden mit anonymisierter Angabe zu Benutzername und IP-Adresse protokolliert und für 60 Tage aufbewahrt.
Die Mail-Logs für den Versand von E-Mails aus der Webumgebung heraus werden nach einem Tag anonymisiert und anschließend für 60 Tage vorgehalten. Bei der Anonymisierung werden alle Daten zum Absender/Empfänger etc. entfernt. Es bleiben lediglich die Daten zum Versandzeitpunkt sowie die Information, wie die E-Mail verarbeitet wurde, erhalten (Queue-ID oder nicht gesendet).

Mail-Logs für den Versand über unsere Mailserver werden nach vier Wochen gelöscht. Die längere Vorhaltezeit ist für die Sicherstellung der Funktionalität der Mail-Services und Spambekämpfung notwendig.

Wenn wir auf unseren Seiten Inhalte Dritter einbinden (z.B. eingebettete Filme oder sonstige Informationen) erhalten diese allein zu diesem Zweck Ihre IP-Adresse, da ansonsten die Inhalte nicht an Ihren Browser ausgeliefert werden können.

Was sind Cookies und wofür werden sie verwendet?

Cookies

"Cookies" sind kleine Textdateien, die mittels Ihres Webbrowsers oder anderen Programmen auf die Festplatte Ihres Computers übermittelt werden. Diese werden lokal auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt und für einen späteren Abruf bereitgehalten. In diesen Textdateien befindet sich jeweils eine charakteristische Zeichenfolge, mit der wir Ihren Browser identifizieren können, wenn sie unsere Website beim nächsten Mal wieder besuchen.

Beim Aufrufen unserer Website können Sie eine ausführliche Aufstellung der von uns eingesetzten Cookies einsehen. An dieser Stelle bitten wir Sie auch um Ihre Einwilligung zum Einsatz dieser Cookies und der dahinter stehenden Technologien.

Über den Link im Footer dieser Website zum Datenschutz (siehe auch https://www.hno-aerzte.de/datenschutz/) können Sie jederzeit einsehen, welche Cookies wir einsetzen und welche Einwilligungen Sie erteilt haben.

Sie können dort auch Ihre Einwilligungen widerrufen, in dem Sie die entsprechenden Häkchen entfernen.

Sobald Sie die Häkchen entfernen, wird die Datenverarbeitung über die entsprechenden Cookies beendet.

Bitte beachten Sie, dass wir keinen Zugriff auf Ihren Browser oder Ihre Festplatte haben. Dadurch bleiben die Cookies auch nach Entfernung des Häkchens noch auf Ihrem Rechner gespeichert – diese haben dann aber für unsere Website keine Funktion mehr.

Wir empfehlen Ihnen in einem solchen Fall die Cookies manuell über die Browser-Einstellungen von Ihrem Rechner zu löschen.

2. Nutzung von Profilen

Das Gesetz kennt die Bildung von automatisierten Datensammlungen zu einer Person unter dem Begriff Profiling. Profiling ist nach Art. 4 Ziffer 4 DSGVO jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Wir nutzen solche Profile nicht.

Das Gesetz fordert von Unternehmen die Schaffung eines angemessenen Datenschutzniveaus. Dabei sind u.a. das jeweilige Risiko für die Daten, die Eintrittswahrscheinlichkeit, der Stand der Technik und die Kosten in Einklang zu bringen. Wir haben entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen vorgesehen, um die Sicherheit Ihrer Daten und deren Verarbeitung nach den gesetzlichen Vorgaben zu realisieren. Wenn Sie Sicherheitsbedenken bei der Dateneingabe haben oder sonstige Fragen oder Anregungen, kontaktieren Sie einfach unsere Geschäftsstelle oder unseren Beauftragten für Datenschutz. Die weiteren Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Hinweise noch einmal aufgeführt.

Ihre persönlichen Daten werden bei einer Bestellung sowie bei der Anmeldung zu Ihrem persönlichen Zugang sicher durch Verschlüsselung übertragen. Wir bedienen uns dabei des Codierungssystems SSL (Secure Socket Layer). Wir sichern unsere Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung und Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln und das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie den Computer gemeinsam mit anderen nutzen.

Sie können als von einer Datenverarbeitung betroffene Person gesetzlich bestimmte Rechte geltend machen.

1. Recht auf Bestätigung und Auskunft

Sie haben nach Art. 15 DSGVO das Recht von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Für den Fall, dass wir solche Daten verarbeiten, haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten. Die Auskunft umfasst Angaben über

  • die Verarbeitungszwecke;
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung der personenbezogenen Daten, bei Auskünften, oder der sonstigen Geltendmachung Ihrer Rechte wenden Sie sich einfach über die am Ende dieser Hinweise aufgeführten Kontaktdaten an uns.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Widerspruchsrecht

Ihr Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund einer Interessenabwägung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling (vgl. z. Begriff II. Ziffer 2). In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten von Ihnen überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
 
Gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Zwecke der Direktwerbung haben Sie jederzeit das Recht, Widerspruch mit der Folge einzulegen, dass die Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet werden.

4. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, jede von Ihnen ggf. erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

5. Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)

a) Voraussetzungen der Löschung
Sie haben das Recht, die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Beachten Sie bitte, dass ein Recht auf unverzügliche Löschung (Art. 17 DSGVO) („Recht auf Vergessenwerden“) nur besteht, wenn einer der nachfolgenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und eine sonstige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung liegt nicht vor.
  • Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung ein.
  • Die Ihre Person betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Weitergehendes Recht auf Vergessenwerden
Haben wir die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und sind wir gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen zur Löschung
Bitte beachten Sie neben den vorstehenden Voraussetzungen, dass folgende Ausnahmen eine Ablehnung Ihres Löschungswunsches rechtfertigen können:
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das Recht auf Löschung voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
6. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung steht Ihnen zu, wenn Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen oder wenn Sie bei unrechtmäßiger Verarbeitung die Löschung ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung personenbezogener Daten verlangen. Das Recht steht Ihnen auch zu, wenn wir die Daten nicht länger benötigen, Sie diese personenbezogenen Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen. Sie können schließlich dieses Recht geltend machen, wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und es noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, dürfen diese Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Die Möglichkeit fortdauernder Speicherung bleibt unberührt. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von uns unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

7. Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht zudem ein Recht auf Datenübertragbarkeit der von Ihnen uns gegenüber angegebenen Daten, die wir auf Basis einer wirksamen Einwilligung verarbeitet haben oder deren Verarbeitung zur Eingehung bzw. Erfüllung eines wirksamen Vertrags erforderlich gewesen sind, in einem „strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format“ an Sie zu. Sie haben auch das Recht, die direkte Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, soweit dies technisch machbar ist.

Das Recht besteht nur, soweit nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

8. Geltendmachung Ihrer Rechte

Wenden Sie sich bitte bei Fragen oder zur Geltendmachung Ihrer Rechte an datenschutz@hno-aerzte.de oder an die unten angegebenen Kontaktdaten.

Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes.

Ihr Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e. V.

Haart 221
24539 Neumünster

Telefonnummer: (0 43 21) 97 25 0
Telefax: (0 43 21) 97 26 11
berufsverband@  avoid-unrequested-mailshno-aerzte.de
https://hno-aerzte.de/

Auch diese Datenschutzhinweise stellen urheberrechtlich geschütztes geistiges Eigentum dar. Eine Nutzung durch Dritte – auch auszugsweise – zu gewerblichen Zwecken ist nicht gestattet. Zuwiderhandlungen werden verfolgt.  WIENKE & BECKER übernimmt ggü. Dritten keine Haftung insbesondere nicht für Vollständigkeit und Aktualität der vorstehenden Angaben.

© 2021 WIENKE & BECKER – KÖLN Rechtsanwälte.

Nach oben

nach oben